Musik im Gottesdienst

Die Orgel ist sicher die Königin der Instrumente. Sie kommt am meisten in unseren Gottesdiensten zum Einsatz. Wir sind froh und dankbar, dass wir ein Team von Organisten haben, die gern bereit sind unsere Gottesdienste musikalisch zu begleiten.

Darüber hinaus gibt es seit vielen Jahren den Singkreis, der sich regelmäßig alle 14 Tage mittwochs um 19.00h in Burgstall im Gemeindesaal triftt.
Neue SängerInnen sind jederzeit willkommen. Der Singkreis hat es sich zur Aufgabe gemacht, auch neue Lieder aus dem Gotteslob einzuüben und so sonntags die Gemeinde beim Singen zu unterstützen. Außerdem bildet sich aus dem Singkreis eine Männerschola, die z.B. an Karfreitag die Passion singend gestaltet. Nähere Informationen erhalten Sie bei Matthias Forch

Bands oder Instrumentalgruppen aus Mitgliedern der Gemeinde bilden sich immer wieder zu bestimmten Gelegenheiten. 
Wenn Sie ein Instrument spielen und eine Gelegenheit zum Mitwirken suchen, melden Sie sich im Pfarrbüro

Musikverein Erbstetten feiert Maigottesdienst

Schon seit vielen Jahren beginnt der Musikverein Erbstetten sein jährliches Maibaumstellen mit einem Gottesdienst. In diesem Jahr geleitet von H. Ammer (Wortgottesdienstleiter der Seelsorgeeinheit). 

Das Thema "Baum" zog sich wie ein roter Faden durch die Gestaltung des Gottesdienstes: angefangen vom Maibaum, über das Kreuz als Baum des Lebens (Taizé-Kreuz auf der Bühne und die Osterkerze als Zeichen der Auferstehung zum Leben).

Ein Baum braucht nicht nur Kraft zum Wachsen oder Aufstellen, sondern auch Zeit zum Reifen.

Als Jesus nach seiner Auferstehung den Jüngern begegnet,  können sie vor Freude an diese  nicht glauben. Diesen Gedanken griff  der Gottesdienstleiter in seiner Predigt auf.
Freude verhindert nicht Glauben, ganz im Gegenteil, sondern es braucht Zeit um das Geschehen der Auferstehung  zu  "verdauen". Auch bei den Jüngern muss sich das Geschehen erst einmal setzen.
"Gut Ding will Weile haben" sagt schon ein Sprichwort. Und Gott gibt uns diese Zeit, um SEINE besondere Form der Liebe, die sogar den Tod überwindet aufnehmen und nachvollziehen zu können.

Mit lobpreisenden Liedern und freudigen Posaunenklängen wurde der Gottesdienst im Zelt gefeiert. Wir danken allen Beteiligten, die sich (auch im Hintergrund bei der Oraganisation und Durchführung) engagieren und es jedes Jahr möglich machen, dass das Fest mit einer gottesdienstlichen Feier in einen segensreichen Rahmen gesetzt werden kann.

Kooperationen mit Vereinen, die noch auf besondere Gestaltung Wert legen, sind heute gelebte "Kirche an vielen Orten".