Impulse und Gedanken

Taufe des Herrn (Ende des Weihnachtsfestkreises)

Wie tief
muss ich untergetaucht werden
bis ich dem leben
auf den grund komme

wie rein
muss ich gebadet werden
bis meine haut
durchatmet wird von Licht

wie zart
muss mir gesagt werden
dass ich geliebt bin
bis ich es wirklich
glauben kann
             (Andreas Knapp)

Leitgedanke: Dies ist mein geliebter Sohn! Auf ihn sollt ihr hören.

Epiphanie-Erscheinung des Herrn

Wegweiser

Seht ein Stern ist aufgegangen, denen die in Nacht gefangen,
Zu dem Kinde voll Verlangen,
ziehn von Fern die Könige her.

Mit den Hohen und Geringen,
wolln auch wir ihm Gaben bringen,
Gloria voll Freude singen,
mit der Engel großem Heer.

Denn er ist zur Welt gekommen,
für die Sünder und die Frommen,
hat uns alle angenommen, 
uns zum Heil und Gott zur Ehr
(GL 240)

Leitwort zu "Erscheinung des Herrn":
Selbst Könige huldigen ihm

Fest der Hl. Familie

Ein Fest der Heiligen Familie ist nur dann sinnvoll,
wenn es nicht einen bestimmten, heilen Zustand absolutsetzt,
der nur in wenigen Fällen ganz erreichbar ist.

Vielmehr soll es Hilfe und Ermutigung dazu sein,
dass es einer Gemeinschaft der gegenseitigen Fürsorge
eine Richtung gibt.
(Friedhelm Meudt)

Weihnachten- Gott wird Mensch

Wenn die Dunkelheit am tiefsten ist
die Last des Lebens
das Rückgrat zu brechen droht
die Angst
den Atem nimmt
wachsen mitunter
der Sehnsucht nach Licht 
ungeahnte Flügel

Engelsgesang ertönt
kein Ohr vernimmt

nur dein Herz
ahnt Göttliches
und bewahrt staunendes Lächeln
(Gaby Faber-Jodocy)

Leitwort: Gott wird Mensch des freut euch sehr

Ihnen allen ein gesegnetes, ausstrahlendes und erhellendes Weihnachtsfest

Zwei auf Augenhöhe, die sich begegnen und die Liebe Gottes in sich wiederspiegeln

fast imVorübergehen   
-so scheint es-                                    
schenkst du mir......

ja       
was?                            
Stunden deines Lebens

eine Botschaft                                    
Aussagen über dich                           
über uns                                              
Vertrauen                                            
Nacktheit

um die      
Kostbarkeit     
deines Geschenks
für dich                                          
kann ich nur ahnen

mich traf es                                         
überraschend                                      
lässt mich staunend                                 
sprachlos                                                 
dankbar                                                   
den Moment erleben

und 
ich verspreche dir:
all das
ganz sorgsam
zu behüten    
                (Andrea Schwarz)

Leitsatz 4. Advent: Selig, die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen ließ.
 

Freut euch der Herr ist nah
Vielleicht geht Dir
in der Mitte der Nacht ein Licht auf.
Vielleicht ahnst du plötzlich;
dass Friede auf Erden denkbar ist.
Vielleicht erfährst du schmerzhaft,
dass du altes zurücklassen musst.
Vielleicht spürst du,
dass sich etwas verändern wird.
Vielleicht wirst du aufgefordert
aufzustehen und aufzubrechen.
Schweige und Höre
Sammle Deine Kräfte und brich auf
damit du den Ort findest,
wo neues Leben möglich ist.
                          (Max Feigenwinter)

Leitgedanke 3. Advent: Freut euch und jubelt. Der Herr ist in deiner Mitte! Rettung und Heil werden kommen.

Ebent dem Herrn den Weg

Gib uns den Mut, Herr, aufzubrechen
und uns auf den Weg zu machen.
Lass uns nicht stehenbleiben,
sondern vorwärts gehen- auf dich zu.
Gib uns die Gewissheit, dass du mit uns gehst
und dass wir niemals allein sind.
Gib uns die Hoffnung,
dass dort, wo unsere Wege enden,
dein Weg weiterführt zum Ziel
             (Karl-Heinz Ronecker)

Leitgedanke der 2. Adventswoche: Bereitet dem Herrn den Weg! Ebnet ihm die Straßen

Herr wir warten auf dein Kommen

Herr, wir warten auf dein Kommen.
Manchmal tasten wir uns bang
durch die Tage unseres Lebens,
wie durch einen dunklen Gang.

Herr, wir warten auf dein Kommen.
Oft schon sind wir ganz verzagt,
zweifeln, ob sich wird erfüllen,
was du uns hast zugesagt.

Herr, wir warten auf dein Kommen.
Mancher glaubt schon längst nicht mehr,
dass noch die Befreiung käme,
dass ein guter Ausgang wär'.

Herr, wir warten auf dein Kommen.
Wann bricht deiner Zukunft Schein,
Zukunft, die die Welt verändert, -
in die Dunkelheit hinein?

Herr, wir warten auf dein Kommen.
Gib, dass jeder, wo er ist,
spüren mag schon hier und heute,
dass du Herr, im Kommen bist.

(Martin Gotthard Schneider)

Leitgedanke der 1. Adventswoche: Mein Gott dir vertraue ich, lass mich nicht scheitern. Denn Niemand, der auf dich hofft wird untergehen.