Seelsorgeeinheit - Seel-Sorge-Einheit - Seelsorge-Einheit

Der etwas sperrige Begriff umschreibt eine Verwaltungseinheit, mit der sich die Gemeinden unserer Diözese auseinandersetzen müssen. Er bezeichnet einen Zustand in unserer Kirche, der es eigenständigen Pfarreien oder Gemeinden ermöglicht, mit dem Problem der personalen Engpässe (vor allem bei den Priestern) angemessen umzugehen. Trotzdem soll die Eigenständigkeit und Vielfalt der dazugehörigen Gemeinden erhalten bleiben.

Es scheint, wie wenn der Einzelne in seiner Gemeinde nicht mehr zum Tragen kommt. Doch gerade das Gegenteil kann der Fall sein, wenn man die Arbeit in der Gemeinde vom Evangelium her im rechten Licht betrachtet!

Im Prinzip sind wir mit unseren Kirchenräumen der Urgemeinde wieder viel näher: auch da konnten die Apostel nicht andauernd bei ihren Gemeinden vor Ort präsent sein- und doch hat sich ein reges kichliches Leben entwickelt, da es sich nicht um eine "Amts- oder Volkskirche" handelte.

Jeder einzelne Christ ist nach dem 2. vatikanischen Konzil wieder vermehrt dazu aufgerufen sein eigenes "Priestertum", das ihm durch Taufe und Firmung zugekommen ist, zu leben.
Das heißt, wenn es gelingt, dass Christen vor Ort sich in das alltägliche Leben vor Ort einbringen, dann kann Kirche auch mit größeren pastoralen Einheiten und geringerem hauptamtlichen Personal bestehen.

Seit dem Jahr 2000 hat unser Bischof die Gemeinden St. Stephanus Oppenweiler und St. Michael Kirchberg als Seelsorgeeinheit zusammengeführt. Aus unterschiedlichen Gründen wurde dieser Zusammenschluß erst durch den Tod von Pfr. Günther wirklich in die Tat umgesetzt.

Nun gilt es diesen Weg mit guten Schritten zu füllen und zu schauen, wo Synergieeffekte und nicht Zentralisierung eine gute seelsorgliche Arbeit der Haupt- und Ehrenamtlichen ermöglichen.

In unserem neuen Logo, soll das zum Tragen kommen: die einzelnen Orte (repräsentiert durch die Kirchen) werden vom Licht des Evangeliums, der Ausstrahlung des Kreuzes Jesu und SEINER Liebe berührt, erfüllt und getragen. Sie finden dieses Logo nicht nur hier auf der Homepage, sondern zukünftig als gemeinschaftsstifentendes Element in vielen Bereichen der Seelsorgeeinheit. In einem gemeinsamen Findungsprozess wurde es erstellt und ausgewählt.

Möge Gottes Segen auf unserem Tun liegen und mehr das hilfreich "GEMEINSAME" gesehen werden, als dass die Angst überwiegt Eigenständigkeit zu verlieren- ganz im Gegenteil ist es möglich, wirklich die Arbeit vor Ort in den Blick zu nehmen, ohne das Ganze aus den Augen zu verlieren.

"SEELSORGE-EINHEIT" ist so etwas wie ein "Familienname"- unter dem sich einzelne Familienmitglieder auch entsprechend eigen entwickeln können- und natürlich manches Mal auch das Gefühl haben etwas zu kurz zu kommen...........aber das macht eine Familie doch bunt und lebendig