Kirchengemeinderat- demokratische Beteiligung an Leitung

Der Kirchengemeinderat ist ein demokratisch gewähltes Gremium, das gemeinsam mit dem leitenden Pfarrer das Geschehen und Geschick der Kirchengemeinde bestimmt.

Er ist Auge, Ohr und Hand der Gemeinde und soll die Mesnchen heute mit Gott in Beziehung bringen. Ideen, Anregungen und Inhalte, die aus der Gemeinde an die Mitglieder herangetragen werden, sollen in den Sitzungen bedacht und konzeptionell umgesetzt werden.

In die Gesellschaft hinein soll die Botschaft: "dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat und noch immer heilsam in unseren Alltag wirken kann" gebracht werden.

Da die Mitglieder in unterschiedlichen Berufen und Berufungen tätig sind, bringen sie auch andere Sichtweisen und Perspektiven in die Arbeit der Kirchgengemeinde.

Gemeinsam mit dem leitenden Pfarrer und dem Hauptamtlichen- Team soll der Krichengemeinderat pastorale, spirituelle und praktische Konzepte in den einzelnen Arbeitsbereichen der Gemeinde entwickeln und einbringen.

Die Kirchengemeinde ist eine Gemeinschaft, die Strukturen und Abläufe braucht, damit das einzelne Kirchenmitglied Ansprechpartner und Andockpunkte in seiner Gemeinde finden kann. Hierzu ist die Arbeit des Kirchengemeinderates sehr wichtig!

In der Arbeit des Kirchengemeinderates, der neben Verwaltung, finanziellen Strukturen vor allem auch die inhaltliche Themen behandeln soll, ist die demokratische Beteiligung der Kirchenmitglieder in der heutigen Zeit umgesetzt.